Hallenturniere 2022-23


28.12.2022: Fuchscup, Eichendorffhalle, Eschweiler
Spielzeit 1x12 Minuten

ALEMANNIA II: Bässler-Vogel - Slomka, Yadobi, Wefers, Geerkens, Lukusa,
              Thome, Gadeib, Zimmermann, Frank, M. Frey, Mevissen

Gruppe A:

ALEMANNIA II                 Rhenania Eschweiler II       2:2
 0:1 Diederichs (2.), 0:2 Blessed (3.), 1:2 Geerkens (6.),
 2:2 Lukusa (11.)
Rhenania Lohn II             FC Eschweiler II             1:2
ALEMANNIA II                 Rhenania Lohn II             2:1
 1:0 Thome (4.), 2:0 Thome (8.), 2:1 Hassan (11.)
Rhenania Eschweiler II       FC Eschweiler II             3:2
ALEMANNIA II                 FC Eschweiler II             0:0
Rhenania Eschweiler II       Rhenania Lohn II             5:2

1. Rhenania Eschweiler II    7 10: 6
2. ALEMANNIA II              5  4: 3
3. FC Eschweiler II          4  4: 4
4. Rhenania Lohn II          0  4: 9

Gruppe B:

SV St.Jöris II               Falke Bergrath II            0:2
Sporfreunde Hehlrath II      SC Berger Preuß II           3:0
SV St.Jöris II               Sportfreunde Hehlrath II     0:7
Falke Bergrath II            SC Berger Preuß II           1:3
SV St.Jöris II               SC Berger Preuß II           0:9
Falke Bergrath II            Sportfreunde Hehlrath II     0:1

1. Sportfreunde Hehlrath II  9 11: 0
2. SC Berger Preuß II        6 12: 4
3. Falke Bergrath II         3  3: 4
4. SV St.Jöris II            0  0:18

Halbfinale:

Rhenania Eschweiler II       SC Berger Preuß II           2:3
Sportfreunde Hehlrath II     ALEMANNIA II                 5:0
 1:0 Linzen (1.), 2:0 Reitz (5.), 3:0 Ma. Forst (7.), 4:0 Ma. Forst (9.),
 5:0 Mi. Forst (11.)

NeunmeterschieŠen um Platz 3:
Rhenania Eschweiler II       ALEMANNIA II                 2:3
 Bässler-Vogel hält gegen Pes, 0:1 Gadeib, 1:1 Blessed,
 Lukusa schießt über das Tor, Helf schießt an den Pfosten, 1:2 Thome,
 Bässler-Vogel hält gegen Kaufmann, Heinrichs hält gegen Slomka,
 2:2 Harmouche, Heinrichs hält gegen Bässler-Vogel,
 Pes schießt über das Tor, 2:3 Gadeib

Finale:
SC Berger Preuß II           Sportfreunde Hehlrath II     4:3


Torschützen der Alemannia:

Thome           2
Geerkens        1
Lukusa          1










Alemannia II nahm in der Woche nach Weihnachten an einem Hallenturnier in Eschweiler teil, an dem ansonsten sieben zweite Mannschaften aus Eschweiler aus der Kreisliga B bis D teilnahmen, darunter die Ligakonkurrenten Rhenania Eschweiler II, Bergrath II und St. Jöris II. Bei 2 Euro Eintritt gab es leider keine Eintrittskarten und keinen Kuchen, dafür Kartoffelsalat und Waffeln.
Die Alemannia begann gegen Rhenania Eschweiler und holte ein 0:2 auf, indem beim Ausgleich Slomka Lukusa anschoss, von dessen Rücken der Ball im hohen Bogen über den Torwart flog. Zwei Tore von Thome reichten im Anschluss zu einem 2:1 gegen die zweite Mannschaft von Lohn, immerhin 12. der Kreisliga B. Gegen Ausrichter FC Eschweiler II, 12. in der Kreisliga C, reichte dann ein mit etwas Glück verteidigtes 0:0 zum Weiterkommen. Auch wenn in der Halle ordentlich Bier konsumiert wurde, zog sich der Abend ein wenig in die Länge, bevor für die Alemannia beim 0:5 gegen die deutlich stärkere Mannschaft von Hehlrath II (ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga C) Endstation war. Die Alemannia sicherte sich im Neunmeterschießen gegen die vorlauten Rhenanen aus Eschweiler den dritten Platz. Hehlrath, bis dahin ohne Gegentor, verlor das Finale mit 3:4 gegen Berger Preuß II. Und niemand hat sich verletzt.


3.-7.1.2023: Hallencup Aachen
Spielzeit 2x10 Minuten


1. Vorrunde, 03.01.2023, Erkelenz

Gruppe A:

Union Schafhausen            SC Erkelenz                  2:6
Union Schafhausen            SV Helpenstein               4:4
SV Helpenstein               SC Erkelenz                  6:2

1. SV Helpenstein            4 10: 6
2. SC Erkelenz               3  8: 8
3. Union Schafhausen         1  6:10

Gruppe B:

Germania Teveren             SG Union Würm-Lindern        4:8
Germania Teveren             Ay-Yildizspor Hückelhoven    6:5
Ay-Yildizspor Hückelhoven    SG Union Würm-Lindern        6:2

1. Ay-Yildizspor Hückelhoven 3 11: 8
2. SG Union Würm-Lindern     3 10:10
3. Germania Teveren          3 10:13

Finale:

SV Helpenstein               Ay-Yildizspor Hückelhoven    1:2


2. Vorrunde, 04.01.2023, Düren

Gruppe C:

Viktoria Arnoldsweiler       Sportfreunde Düren           2:3
Viktoria Arnoldsweiler       Grün-Weiß Welldorf-Güsten    4:6
Grün-Weiß Welldorf-Güsten    Sportfreunde Düren           4:7

1. Sportfreunde Düren        6 10: 6
2. Grün-Weiß Welldorf-Güsten 3 10:11
3. Viktoria Arnoldsweiler    0  6: 9

Gruppe D:
1.FC Düren                   Jugendsport Wenau            4:2
Jugendsport Wenau            Rhenania Lohn                2:3
Rhenania Lohn                1.FC Düren                   1:6

1. 1.FC Düren                6 10: 3
2. Rhenania Lohn             3  4: 8
3. Jugendsport Wenau         0  4: 7

Finale:

Sportfreunde Düren           1.FC Düren                   0:3


3. Vorrunde, 05.01.2013, Neuköllner Straße, Aachen

Gruppe E:

SV Breinig Breinigerberg     Kohlscheider BC              5:0
Kohlscheider BC              Rasensport Brand             6:4
Rasensport Brand             SV Breinig Breinigerberg     3:3

1. SV Breinig Breinigerberg  4  8: 3
2. Kohlscheider BC           3  6: 9
3. Rasensport Brand          1  7: 9

Gruppe F:

VfL Vichttal                 VfR Würselen                 3:6
VfL Vichttal                 Alemannia Mariadorf          8:8
Alemannia Mariadorf          VfR Würselen                 6:2

1. Alemannia Mariadorf       4 14:10
2. VfR Würselen              3  8: 9
3. VfL Vichttal              1 11:14

Finale:

SV Breinig Breinigerberg     Alemannia Mariadorf          3:0


4. Vorrunde, 06.01.2013, Neuköllner Straße, Aachen
Zuschauer: 1200



ALEMANNIA: Strauch, Said - Wilton, Ramaj, Müller, Eyrice, Heim, Imbongo,
           Statovci, Damaschek, Ivic

Gruppe G:

Eintracht Verlautenheide     SV Rott                      3:2
SV Rott                      SV Eilendorf                 0:7
SV Eilendorf                 Eintracht Verlautenheide     2:6

1. Eintracht Verlautenheide  6  9: 4
2. SV Eilendorf              3  9: 6
3. SV Rott                   0  2:10

Gruppe H:

ALEMANNIA                    Arminia Eilendorf            4:2
 0:1 Wirtz (2.), 1:1 Damaschek (3.), 1:2 Fuchs (12.), 2:2 Ramaj (13.),
 3:2 Ramaj (15.), 4:2 Statovci (20.)
Arminia Eilendorf            Teutonia Weiden              3:6
Teutonia Weiden              ALEMANNIA                    3:5
 1:0 Valerius (3.), 1:1 Ramaj (8.), 1:2 Ivic (11.), 1:3 Heim (12.),
 2:3 Valerius (14.), 3:3 GĀlez (16.), 3:4 Wilton (18.), 3:5 Heim (18.)

1. ALEMANNIA                 6  9: 5
2. Teutonia Weiden           3  9: 8
3. Arminia Eilendorf         0  5:10

Finale:

Eintracht Verlautenheide     ALEMANNIA                     3:4
 0:1 Ramaj (3.), 1:1 Schrack (3.), 1:2 Ramaj (8.), 1:3 Heim (13.),
 2:3 Hemforth (17.), 2:4 Ramaj (19.), 3:4 Hemforth (20.)


ALEMANNIA: Strauch, Said - Wilton, Ramaj, Müller, Eyrice, Heim, Imbongo,
           Statovci, Damaschek, Ivic


Endrunde, 07.01.2013, Neuköllner Straße, Aachen
Zuschauer: 1000



ALEMANNIA: Strauch, Said - Wilton, Ramaj, Müller, Eyrice, Heim, Imbongo,
           Statovci, Damaschek, Ivic

Gruppe A:

1.FC Düren                   Ay-Yildizspor Hückelhoven     6:3
Ay-Yildizspor Hückelhoven    ALEMANNIA                     0:6
 0:1 Imbongo (1.), 0:2 Ramaj (7.), 0:3 Heim (10.), 0:4 Ivic (12.),
 0:5 Heim (16.), 0:6 Ivic (18.)
ALEMANNIA                    1.FC Düren                    2:2
 0:1 Salman (6.), 1:1 Ramaj (12.), 1:2 Harnafi (13.), 2:2 Imbongo (14.)

1. ALEMANNIA                 4  8: 2
2. 1.FC Düren                4  8: 5
3. Ay-Yildizspor Hückelhoven 0  3:12

Gruppe B:

SV Breinig Breinigerberg          Eintracht Verlautenheide      6:4
Eintracht Verlautenheide          SV Helpenstein                5:8
SV Helpenstein                    SV Breinig Breinigerberg      1:4

1. SV Breinig Breinigerberg       6 10: 5
2. SV Helpenstein                 3  9: 9
3. Eintracht Verlautenheide       0  9:14

Finale:

ALEMANNIA                         SV Breinig Breinigerberg      4:5 n.V.
 0:1 Scintu (3.), 1:1 Imbongo (6.), 2:1 Ramaj (7.), 2:2 Wynands (8.),
 3:2 Statovci (10.), 3:3 Kindel (18.), 3:4 Gibbons (23.),
 4:4 Ramaj (24.), 4:5 Engels (25.)


Torschützen der Alemannia:

Ramaj          10
Heim            5
Imbongo         3
Ivic            3
Statovci        2
Damaschek       1
Wilton          1
















Zum ersten Mal nach drei Jahren fand wieder der Aachener Hallencup statt; und zum ersten Mal seit 2018 nahm die Alemannia wieder teil - mit acht Profis und drei A-Jugendlichen im Aufgebot.
Die Alemannia traf in ihrer Gruppe auf Arminia Eilendorf (aktuell Platz 9 in der Landesliga) und Teutonia Weiden (als Aufsteiger Tabellenführer der Bezirksliga). Gegen die Arminia geriet die Alemannia zweimal in Rückstand und drehte das Spiel mit zwei Treffern von Ramaj. Gegen Weiden, das 6:3 gegen die Arminia gewonnen hatte, musste man gewinnen und stand phasenweise kurz vor dem Aus. Valerius brachte die Teutonia früh in Führung, ehe die Alemannia kurz nach der Pause mit 3:1 die Führung übernahm. Der Bezirksligist konnte noch einmal ausgleichen, ehe gut zwei Minuten vor Schluss ein leicht abgerutschter Schuss von Wilton in den Winkel das Weiterkommen sicherte. Im Tagesfinale gegen Eintracht Verlautenheide (Tabellenführer der Landesliga) reichte beiden Mannschaften eine knappe Niederlage, um als besserer Zweiter gegenüber Alemannia Mariadorf weiterzukommen, die tags zuvor 0:3 gegen Breinig verloren hatten. Entsprechend ging es für die Alemannia, die 4:3 gewann, diesmal etwas entspannter zu.
In der Finalrunde am Samstag war die Halle nicht ganz so gut gefüllt wie am Freitag, obwohl es diesmal Kuchen gab. Die Alemannia traf auf den Sieger der Heinsberger Vorrunde Ay-Yildizspor Hückelhoven (Kreisliga) sowie den Ligakonkurrenten aus Düren. Da man gegen Ay-Yildizspor, die mit dem Ex-Alemannen Joy-Slayd Mickels aber ohne Sahin Dagistan antraten, 6:0 gewann und Düren nur 6:3, reichte im entscheidenden Spiel gegen Düren ein Unentschieden. Hier ging es auf dem Feld und auf den Rängen reichlich hitzig zur Sache, so musste Lukas Wilton wegen Reklamierens beim Stand von 0:1 für zwei Minuten vom Feld. Düren ging durch Salman und Harnafi zweimal in Führung, Ramaj und Imbongo glichen jeweils aus. Die Alemannia rettete das 2:2 über die Zeit und traf im Finale wie schon 2018 auf den Landesligisten SV Breinig Breinigerberg. Nach frühem Rückstand ging die Alemannia zweimal in Führung, musste aber zweieinhalb Minuten vor Schluss den Ausgleich kassieren. In der fünfminütigen Verlängerung brachte Gibbons Breinig in Führung, Ramaj glich noch einmal aus, aber 18 Sekunden vor Schluss traf Engels zum turnierentscheidenden Tor ins linke Eck.
Mit zehn Toren war Elsamed Ramaj erfolgreichster Torschütze des Turniers, zum besten Torwart wurde Jan Strauch gewählt und zum besten Spieler der Dürener Harnafi.

Zurück