Hallenturniere 2017-18


2.-6.1.2018: Hallencup Aachen
Spielzeit 2x10 Minuten (Vorrunde), 2x15 Minuten (Finale)


1. Vorrunde, 02.01.2018, Erkelenz

Gruppe A:

FC Wegberg-Beeck             Roland Millich               7:2
Germania Teveren             Roland Millich               6:1
FC Wegberg-Beeck             Germania Teveren             7:2

1. FC Wegberg-Beeck          6 14: 4
2. Germania Teveren          3  8: 8
3. Roland Millich            0  3:13

Gruppe B:

SG Union Würm-Lindern        Union Schafhausen            2:2
Tus Rheinland Dremmen        Union Schafhausen            4:3
SG Union Würm-Lindern        TuS Rheinland Dremmen        7:2

1. SG Union Würm-Lindern     4  9: 4
2. TuS Rheinland Dremmen     3  6:10
3. Union Schafhausen         1  5: 6

Finale:

FC Wegberg-Beeck             SG Union Würm-Lindern        2:1


2. Vorrunde, 03.01.2018, Düren

Gruppe C:

Borussia Freialdenhoven      Sportfreunde Düren           6:3
Sportfreunde Düren           Germania Lich-Steinstraß     5:2
Borussia Freialdenhoven      Germania Lich-Steinstraß     3:1

1. Borussia Freialdenhoven   6  9: 4
2. Sportfreunde Düren        3  8: 8
3. Germania Lich-Steinstraß  0  3: 8

Gruppe D:

Viktoria Arnoldsweiler       Schwarz-Weiß Düren           8:2
SG GFC Düren 99              Schwarz-Weiß Düren           5:3
Viktoria Arnoldsweiler       SG GFC Düren 99              4:1

1. Viktoria Arnoldsweiler    6 12: 3
2. SG GFC Düren 99           3  6: 7
3. Schwarz-Weiß Düren        0  5:13

Finale:

Borussia Freialdenhoven      Viktoria Arnoldsweiler       9:6 n.V.


3. Vorrunde, 04.01.2018, Neukölnner Straße, Aachen
Zuschauer: 1000

Gruppe E:

VfL Vichttal                 Eintracht Verlautenheide     3:2
Eintracht Verlautenheide     Arminia Eilendorf            4:3
VfL Vichttal                 Arminia Eilendorf            7:1

1. VfL Vichttal              6 10: 3
2. Eintracht Verlautenheide  3  6: 6
3. Arminia Eilendorf         0  4:11

Gruppe F:

DJK FV Haaren                SV Breinig                   4:10
DJK FV Haaren                Inde Hahn                    7:6
SV Breinig                   Inde Hahn                    9:4

1. SV Breinig                6 19: 8
2. DJK FV Haaren             3 11:16
3. Inde Hahn                 0 10:16

Finale:

SV Breinig                   VfL Vichttal                 7:6


4. Vorrunde, 05.01.2018, Neuköllner Straße, Aachen
Zuschauer: 1300



ALEMANNIA: Depta, Sahin - Azaouaghi, Bösing, Fejzullahu, Fiedler, Heinze,
           Kleefisch, Kühnel, Lippold, Nebi, Pütz

Gruppe G:

ALEMANNIA                    SV Rott                      6:5
 1:0 Fejzullahu (3.), 2:0 Lippold (5.), 2:1 Kanou (8.),
 3:1 Fejzullahu (9.), 3:2 Casper (10.), 3:3 Ali Gnondi (11.),
 3:4 Basic (12.), 3:5 Kanou (13.), 4:5 Pütz (17.), 5:5 Fejzullahu (18.),
 6:5 Fejzullahu (18.)
SV Rott                      Rasensport Brand             0:5
ALEMANNIA                    Rasensport Brand             8:2
 1:0 Bösing (2.), 1:1 Pietsch (3.), 2:1 Lippold (3.), 3:1 Pütz (7.),
 4:1 Fejzullahu (10.), 4:2 Gessner (12.), 5:2 Heinze (15.),
 6:2 Pütz (17.), 7:2 Kleefisch (18.), 8:2 Pütz (20.)

1. ALEMANNIA                 6 14: 7
2. Rasensport Brand          3  7: 8
3. SV Rott                   0  5:11

Gruppe H:

Hertha Walheim               SV Eilendorf                 3:4
Hertha Walheim               Kohlscheider BC              5:4
Kohlscheider BC              SV Eilendorf                 5:7

1. SV Eilendorf              6 11: 8
2. Hertha Walheim            3  8: 8
3. Kohlscheider BC           0  9:12

Finale:

ALEMANNIA                    SV Eilendorf                 8:2
 1:0 Bösing (2.), 2:0 Fejzullahu (3.), 2:1 Staritz (5.), 3:1 Bösing (6.),
 4:1 Fejzullahu (8.), 5:1 Fejzullahu (11.), 6:1 Kleefisch (14.),
 7:1 Lippold (15.), 8:1 Nebi (17.), 8:2 Bindels (19.)


Endrunde, 06.01.2018, Neuköllner Straße, Aachen
Zuschauer: 1200



ALEMANNIA: Depta, Nettekoven - Bösing, Fejzullahu, Fiedler, Hammel,
           Heinze, Kühnel, Lippold, Nebi, Pütz, Yesilova

Gruppe A:

FC Wegberg-Beeck             Borussia Freialdenhoven      5:6
FC Wegberg-Beeck             SV Breinig                   5:5
Borussia Freialdenhoven      SV Breinig                   1:3

1. SV Breinig                4  8: 6
2. Borussia Freialdenhoven   3  7: 8
3. FC Wegberg-Beeck          1 10:11

Gruppe B:
ALEMANNIA                    VfL Vichttal                 5:1
 1:0 Pütz (5.), 2:0 Fejzullahu (9.), 3:0 Fiedler (13.), 3:1 Evertz (17.),
 4:1 Pütz (19.), 5:1 Heinze (20.)
Viktoria Arnoldsweiler       VfL Vichttal                 1:3
ALEMANNIA                    Viktoria Arnoldsweiler       3:2
 0:1 Kocak (6.), 0:2 Kocak (7.), 1:2 Fejzullahu (10.),
 2:2 Fejzullahu (13.), 3:2 Fejzullahu (19.)

1. ALEMANNIA                 6  8: 3
2. VfL Vichttal              3  4: 6
3. Viktoria Arnoldsweiler    0  3: 6

Finale:

ALEMANNIA                    SV Breinig                   3:8
 0:1 Willems (6.), 0:2 Müller (8.), 0:3 Simons (9.), 0:4 Willems (16.),
 1:4 Bösing (20.), 1:5 Simons (21.), 2:5 Fiedler (21.),
 2:6 Ndombaxi (24.), 2:7 Müller (25.), 2:8 Müller (29.), 3:8 Pütz (30.)


Torschützen der Alemannia:

Fejzullahu     12
Ptz            7
Bsing          4
Lippold         3
Fiedler         2
Heinze          2
Kleefisch       2
Nebi            1








Zum ersten Mal seit 1999 nahm die Alemannia wieder mit der ersten statt der zweiten Mannschaft am Aachener Hallencup teil. Damals hatte man das Finale gegen den Oberbrucher BC verloren. Dieses Mal ging es in der Vorrundengruppe gegen Landesligist und Pokalgegner SV Rott sowie Bezirksligist DJK Rasensport Brand.
Die Alemannia ging durch eine feine Einzelaktion von Fejzullahu früh in Führung und führte kurz vor der Pause 3:1, ehe effiziente Rotter das Spiel mit vier Toren in drei Minuten drehten. Bei einer Niederlage hätte das frühe aus gedroht, aber Pütz und zweimal Fejzullahu sorgten mit drei Toren in den letzten vier Minuten für einen 6:5-Sieg.
Gegen Raspo Brand wurde es deutlicher, die Alemannia gewann unter anderem nach zwei Unterzahltoren mit 8:2. Zwischenzeitlich sah Sahin wegen Handspiel außerhalb des Strafraums Rot. Im Tagesfinale traf die Alemannia auf den SV Eilendorf, dem nach knappen Spielen gegen Walheim und Kohlscheid die Frische fehlte und klar mit 2:8 verlor.
In den Vorrunden hatten mit den Regionalligisten Alemannia und Wegberg-Beeck sowie den Mittelrheinligisten Freialdenhoven, Arnoldsweiler, Breinig und Vichttal alle Favoriten durchgesetzt. Mit einer konzentrierten Leistung gewann die Alemannia das hektische Auftaktspiel gegen Vichttal mit 5:1, inklusive zwischenzeitlicher Rudelbildung und vorentscheidendem Unterzahltor. Im letzten Spiel hätte man gegen Arnoldsweiler, die Vichttal 1:3 unterlagen hatten, sogar mit drei Toren verlieren dürfen. Tatsächlich hieß es Mitte der ersten Halbzeit 0:2, aber Fejzullahu drehte das Spiel mit dreien seiner zwölf Turniertreffer.
In der anderen Gruppe war der Sieger der letzten Jahre Wegberg-Beeck sieglos gescheitert, und im letzten Spiel sicherte sich Breinig mit späten Toren gegen Freialdenhoven den Finaleinzug. Trotz zahlreicher Torchancen blieb die Alemannia im Finale 20 Minuten torlos und lag 0:4 und 1:5 zurück. Nisar Goraya, der im letzten Jahr noch für Alemannia II beim Hallencup im Tor gestanden hatte, trug maßgeblich zum letztlich deutlichen 8:3 des SV Breinig bei.

Zurück