Hallenturniere 2012


3.-6.1.2012: Hallencup Aachen
Zuschauer: 800
Spielzeit 2x10 Minuten (Vorrunde), 2x15 Minuten (Finalrunde)
ALEMANNIA II: Jorzig, Kemmerling - Mostowfi, Ajani, Strujic, Schmitz,
              Lang, Philippe, Beckert, Lubasa, Lekesiz, Pozder




4. Vorrunde, 05.01.2012, Neuköllner Straße, Aachen

Gruppe G:

ALEMANNIA II                 Rhenania Richterich          6:2
 0:1 El-Aichti (1.), 1:1 Mostowfi (4.), 2:1 Pozder (6.),
 3:1 Boost (7.; Eigentor), 4:1 Strujic (7.), 5:1 Lekesiz (14.),
 6:1 Philippe (17.), 6:2 (20.)
Rhenania Richterich          Westwacht Aachen             3:5
Westwacht Aachen             ALEMANNIA II                 2:5
 1:0, 1:1 Lubasa, 1:2 Pozder, 1:3 Lang (15.), 2:3, 2:4 Philippe (17.),
 2:5

1. ALEMANNIA II              6 11: 4
2. Westwacht Aachen          3  7: 8
3. Rhenania Richterich       0  5:11

Gruppe H:

Hertha Walheim               Borussia Brand               2:1
Borusia Brand                SV Eilendorf                 2:6
SV Eilendorf                 Hertha Walheim               1:2

1. Hertha Walheim            6  4: 2
2. SV Eilendorf              3  7: 4
3. Borussia Brand            0  3: 8

Finale:

ALEMANNIA II                 Hertha Walheim               1:5
 0:1 Grümmer (2.), 0:2 H. Putzier (6.), 0:3 Huppertz, 0:4 H. Putzier,
 0:5 Klär, 1:5 Schmitz


Finalrunde, 06.01.2012, Aachen

Halbfinale:
Hertha Walheim               Rheinland Dremmen            3:6
Alemannia Mariadorf          Viktoria Arnoldsweiler       7:5

Finale:
Rheinland Dremmen            Alemannia Mariadorf          6:3


Torschützen der Alemannia:

Philippe        2
Pozder          2
Lang            1
Lekesiz         1
Lubasa          1
Mostowfi        1
Schmitz         1
Strujic         1







Zum ersten von zahlreichen Hallenturnieren trat Alemannia II beim ehemaligen Köpi-Cup an, der seit drei Jahren in einem neuen Format stattfindet. Vorrunden finden in Heinsberg, Düren und 2x Aachen statt, und die Plastikbecher werden mit Warsteiner statt Köpi gefüllt. Dremmen, Arnoldsweiler und Mariadorf hatten die ersten Vorrundentage gewonnen. Die Alemannia setzte sich in ihrer Dreiergruppe ohne Mühe gegen Richterich und die Westwacht durch, während sich in der anderen Gruppe Walheim u.a. gegen die ehemaligen Hallenspezialisten aus Brand durchsetzte. Das Finale verlor die Alemannia deutlich gegen die cleverere Hertha, während abseits des Spielfeldes neue Tiefpunkte erreicht wurden.

6.1.2012: Licher-Hessen-Cup, Ballsporthalle, Frankfurt
Zuschauer: 4500 (ca. 30 aus Aachen)
Spielzeit 2x10 Minuten (Vorrunde, Halbfinale), 2x12 Minuten (Finale)
ALEMANNIA: Krumpen, Flekken - Falkenberg, Korte, Feisthammel,
           Stiepermann, Uludag, Streit, Yabo, Junglas, Demai,
           Radjabali-Fardi, Achenbach, Engelbrecht



Gruppe 1:

ALEMANNIA                    Kickers Offenbach            1:2
 0:1 Bender (5.), 0:2 Vogler (18.), 1:2 Achenbach (18.)
ALEMANNIA                    Eintracht Frankfurt          2:1
 0:1 Cimen (6.), 1:1 Stiepermann (14.), 2:1 Korte (20.)
Kickers Offenbach            Eintracht Frankfurt          3:3

1. Kickers Offenbach    4  5: 4
2. ALEMANNIA            3  3: 3
3. Eintracht Frankfurt  1  4: 5

Gruppe 2:

FSV Frankfurt                TSG Hoffenheim               6:1
FSV Frankfurt                VfL Wolfsburg                0:0
TSG Hoffenheim               VfL Wolfsburg                3:2

1. FSV Frankfurt        4  6: 1
2. TSG Hoffenheim       3  4: 8
3. VfL Wolfsburg        1  2: 3

Halbfinale:

Kickers Offenbach            TSG Hoffenheim              1:1
# TSG Hoffenheim gewann 4:3 im Neunmeterschießen
FSV Frankfurt                ALEMANNIA                   4:5
 0:1 Engelbrecht (3.), 1:1 Wunderlich (4.), 1:2 Feisthammel (5.),
 1:3 Stiepermann (6.), 1:4 Uludag (7.), 2:4 Teixeira (9.), 3:4 Yun (11.),
 4:4 Amri (11.), 4:5 Demai (16.)

Spiel um Platz 3:

Kickers Offenbach            FSV Frankfurt               6:3

Finale:

TSG Hoffenheim               ALEMANNIA                   4:5
 1:0 Musona (2.), 2:0 Babel (9.), 2:1 Yabo (10.), 2:2 Achenbach (12.),
 2:3 Feisthammel (13.), 2:4 Radjabali-Fardi (13.), 2:5 Feisthammel (16.),
 3:5 Gyan (17.), 4:5 Schipplock (24.)


Torschützen der Alemannia:

Feisthammel     3
Achenbach       2
Stiepermann     2
Demai           1
Engelbrecht     1
Korte           1
Radjabali-Fardi 1
Uludag          1
Yabo            1











Zum ersten Mal seit drei Jahren nahm die Alemannia wieder an einem Hallenturnier teil, dem Licher-Cup in Frankfurt, bei dem man 2007 den vierten Platz erreicht hatte. Frankfurter Zuschauer hinter einem und vor allem Offenbach-Fans hinter dem anderen Tor sorgten für ein wenig Unterhaltung, unterstützt von rund 20 Alemannia-Fans. Die schimpften nach 1:2 gegen Offenbach und 0:1-Rückstand bereits auf den scheinbar kurzen Auftritt ihrer Mannschaft, bevor ein Sonntagsschuss von Korte und ein anschließendes 3:3 von Offenbach gegen Frankfurt das Weiterkommen retteten. Im Halbfinale gegen den FSV Frankfurt wurde eine 4:1-Führung verspielt und doch noch 5:4 gewonnen, und im Finale wurde - mittlerweile lautstark von den zunehmend alkoholisierten Fans angefeuert - ein 0:2-Rückstand gegen Hoffenheim gedreht. Insgesamt ein überraschend spaßiger und vor allem stressfreier Abend... "ihr seid scheiße wie die SGE".

8.1.2012: Derschlager Budenzauber, Epelberg, Derschlag
Zuschauer: 800 (ausverkauft)
Spielzeit 1x15 Minuten
ALEMANNIA II: Kemmerling, Kunschke - Wilschrey, Bündgens, de Sousa,
              Beckert, Lang, Frau, Schmitz, Marquet, Lekesiz, Mostowfi,
              Philippe



Gruppe A:

SpVgg Dümmlinghausen-Bernb.  Sportfreunde Siegen          2:3
SSV Homburg-Nümbrecht        SSV Bergneustadt             3:4
FC Viktoria Köln             SpVgg Dümmlinghausen-Bernb.  6:0
Sportfreunde Siegen          SSV Homburg-Nümbrecht        4:1
SSV Bergneustadt             FC Viktoria Köln             0:2
SSV Homburg-Nümbrecht        SpVgg Dümmlinghausen-Bernb.  4:2
SSV Bergneustadt             Sportfreunde Siegen          4:2
FC Viktoria Köln             SSV Homburg-Nümbrecht        3:4
SpVgg Dümmlinghausen-Bernb.  SSV Bergneustadt             0:6
Sportfreunde Siegen          FC Viktoria Köln             0:3

1. FC Viktoria Köln             6-2 14: 4
2. SSV Bergneustadt             6-2 14: 7
3. SSV Homburg-Nümbrecht        4-4 12:13
4. Sportfreunde Siegen          4-4  9:10
5. SpVgg Dümmlinghausen-Bernb.  0-8  4:19

Gruppe B:

FV Wiehl                     Germania Windeck             2:7
Borussia Derschlag           TuS Homburg-Bröltal          1:3
ALEMANNIA II                 FV Wiehl                    10:1
 1:0 Wilschrey (1.), 2:0 Lang (3.), 3:0 Mostowfi (4.), 4:0 Philippe (8.),
 5:0 Wilschrey (10.), 6:0 (10.; Eigentor), 7:0 Mostowfi (11.),
 8:0 Lang (12.), 9:0 Beckert (14.), 10:0 Beckert (15.), 10:1 (15.)
Germania Windeck             Borussia Derschlag           4:1
TuS Homburg-Bröltal          ALEMANNIA II                 3:2
 0:1 Lekesiz (1.), 1:1 (8.), 2:1 (9.), 2:2 Philippe (12.), 3:2 (12.)
Borussia Derschlag           FV Wiehl                     3:5
TuS Homburg-Bröltal          Germania Windeck             1:6
ALEMANNIA II                 Borussia Derschlag           3:0
 1:0 Philippe (4.), 2:0 de Sousa (6.), 3:0 Frau (15.)
FV Wiehl                     TuS Homburg-Bröltal          3:4
Germania Windeck             ALEMANNIA II                 2:2 n.V.
 0:1 Bündgens (1.), 0:2 Lekesiz (10.), 1:2 N'Goua (13.), 2:2 Bebeto (14.)

1. Germania Windeck             7-1 19: 6
2. TuS Homburg-Bröltal          6-2 11:12
3. ALEMANNIA II                 5-3 17: 6
4. FV Wiehl                     2-6 11:24
5. Borussia Derschlag           0-8  5:15

Halbfinale:

FC Viktoria Köln             TuS Homburg-Bröltal          2:4
Germania Windeck             SSV Bergneustadt             2:4

NeunmeterschieŠen um Platz 3:

FC Viktoria Köln             Germania Windeck             4-3

Finale:

TuS Homberg-Bröltal         SSV Bergneustadt              3:4 n.V.


Torschützen der Alemannia:

Philippe        3
Beckert         2
Lang            2
Lekesiz         2
Mostowfi        2
Wilschrey       2
Bündgens        1
de Sousa        1
Frau            1







Alemannia II trat am Sonntag in Derschlag bei Gummersbach zum Hallenturnier an, wo rund eine Stunde nach Beginn des Turniers niemand mehr in die überfüllte Halle gelassen wurde. Fans von Siegen und Viktoria Cöln sowie Anhänger der unterklassigen Vereine sorgten für gute Stimmung in der Halle, die einen während der sechs Stunden ein wenig über die ungemütliche Enge und die schlechte Luft hinwegsehen ließ. Exzellent aufgestellt war man am reichhaltigen und mit 60 Cent pro Stück günstigen Kuchenbuffet. Mit einem 10:1 gegen den Bezirksligisten Wiehl setzte die Alemannia das erste Ausrufezeichen, sah aber gleich darauf beim 2:3 gegen Homburg-Bröltal alt aus. Im letzten Gruppenspiel gegen Windeck hätte es einen Sieg zum Weiterkommen gebraucht, und drei Minuten vor dem Ende führte die Alemannia auch mit 2:0. Durch fehlende Cleverness fing man sich noch den Ausgleich und bewegte sich nach Abpfiff enttäuscht Richtung Kabine. Etwas überraschend kündigte der Hallensprecher eine fünfminütige Verlängerung an, die aber auch nicht mehr half. Das Turnier gewann am Ende der SSV Bergneustadt.

9.1.2012: Derby Cup, Grugahalle, Essen
Zuschauer: 3000
Spielzeit 2x10 Minuten (Vorrunde, Halbfinale), 2x12 Minuten (Finale)
ALEMANNIA: Krumpen, Flekken - Korte, Feisthammel, Stiepermann, Uludag,
           Yabo, Junglas, Demai, Radjabali-Fardi, Achenbach, Engelbrecht

Gruppe A:

Rot-Weiss Essen              Arminia Bielefeld            1:4
Rot-Weiss Essen              ALEMANNIA                    2:5
 0:1 Demai, 1:1 Grund, 1:2 Stiepermann (Neunmeter), 1:3 Radjabali-Fardi,
 1:4 Engelbrecht, 2:4 Grummel, 2:5 Demai
Arminia Bielefeld            ALEMANNIA                    2:0
 1:0 Schönfeld, 2:0 Burmeister, Torwart hält Neunmeter von Stiepermann

1. Arminia Bielefeld    6  6: 1
2. ALEMANNIA            3  5: 4
3. Rot-Weiss Essen      0  3: 9

Gruppe B:

Rot-Weiß Oberhausen          MSV Duisburg                 3:5
Rot-Weiß Oberhausen          Fortuna Düsseldorf           0:3
MSV Duisburg                 Fortuna Düsseldorf           4:4

1. Fortuna Düsseldorf   4  7: 3
2. MSV Duisburg         4  9: 7
3. Rot-Weiß Oberhausen  0  3: 8

Halbfinale:

Arminia Bielefeld            MSV Duisburg                 1:3
ALEMANNIA                    Fortuna Düsseldorf           3:1
 0:1 Lambertz, 1:1 Junglas, 2:1 Korte, 3:1 Stiepermann

Spiel um Platz 3:

Arminia Bielefeld            Fortuna Düsseldorf           3:9

Finale:

MSV Duisburg                 ALEMANNIA                    4:3
 1:0 Pamic, 1:1 Stiepermann, 2:1 Gjasula, 3:1 Lazok, 3:2 Uludag,
 4:2 Gjasula, 4:3 Engelbrecht


Torschützen der Alemannia:

Stiepermann     3
Demai           2
Engelbrecht     2
Junglas         1
Korte           1
Radjabali-Fardi 1
Uludag          1







Zum vierten Hallenturnier in fünf Tagen ging es in die Essener Grugahalle. Trotz zahlreichen Essener Ultras, Löwen und Bandidos war die Halle nicht annähernd gefüllt, vor allem da von den anderen Vereinen beim "Derby Cup" kaum Fans angereist waren. Sinnvollerweise bestritt der Gastgeber das erste und dritte Spiel des Turniers, so dass sich die Halle schon nach einer Stunde weiter leerte. Ein "laaangweilig"-Wechselgesang beim Spiel um Platz 3 brachte den Abend auf den Punkt. Nach Siegen über RWE und Düsseldorf sowie einer bedeutungslosen Niederlage gegen Bielefeld stand die Alemannia im Finale gegen Meiderich. Unnötigee Fehler brachte unsere Mannschaft auf die Verliererstraße, von der man trotz Überlegenheit im zweiten Durchgang und dem vom Schiedsrichter unterbundenen Versuch, einen fünften Feldspieler einzuwechseln, nicht mehr herunterkam.

14.1.2012: Veltins-Cup, Dünnefeldhalle, Meschede
Zuschauer: 600
Spielzeit 1x15 Minuten
ALEMANNIA II: Jorzig, Kemmerling - Mostowfi, Bündgens, de Sousa, Frau,
              Lang, Marquet, Wilschrey, Philippe, Lekesiz, Pozder



Vorrunde:

Sportfreunde Siegen          Eintracht Frankfurt II       1:3
ALEMANNIA II                 HSK-Auswahl                  3:1
 1:0 Philippe (9.), 2:0 Lekesiz (10.), 2:1 (12.), 3:1 (13.; Eigentor)
FC St.Pauli                  SpVgg Greuther Fürth II      1:0
Sportfreunde Siegen          ALEMANNIA II                 0:2
 0:1 Philippe (6.), 0:2 Lekesiz (10.)
Eintracht Frankfurt II       FC St.Pauli II               2:2
HSK-Auswahl                  SpVgg Greuther Fürth II      3:1
FC St.Pauli II               Sportfreunde Siegen          3:1
Eintracht Frankfurt II       HSK-Auswahl                  2:1
SpVgg Greuther Fürth II      ALEMANNIA II                 2:1
 0:1 Marquet (5.), 1:1 (6.), 2:1 (8.)
Sportfreunde Siegen          HSK-Auswahl                  1:1
SpVgg Greuther Fürth II      Eintracht Frankfurt II       0:1
ALEMANNIA II                 FC St.Pauli II               0:2
 0:1 (8.), 0:2 (15.)
SpVgg Greuther Fürth         Sportfreunde Siegen          1:1
Eintracht Frankfurt II       ALEMANNIA II                 2:4
 0:1 Lang (3.), 0:2 Lekesiz (7.), 1:2 (7.), 1:3 Philippe (9.), 2:3 (9.),
 2:4 Lang (12.)
HSK-Auswahl                  FC St.Pauli II               4:3

1. FC St.Pauli II               10 11: 7
2. Eintracht Frankfurt II       10 10: 8
3. ALEMANNIA II                  9 10: 7
4. HSK-Auswahl                   7 10:10
5. SpVgg Greuther Fürth II       4  4: 7
6. Sportfreunde Siegen           2  4:10

Finale:

FC St.Pauli II              Eintracht Frankfurt II        0:4


Torschützen der Alemannia:

Lekesiz         3
Philippe        3
Lang            2
Marquet         1






Alemannia II belegte am Samstag beim Veltins Hallen-Masters in Meschede (Hochsauerland) den dritten Platz. Auf einer ungewöhnlich großen Spielfläche wurde in einer Sechsergruppe gespielt, in der die beiden Gruppenersten, die Regionalligisten St.Pauli II und Eintracht Frankfurt II, das Finale erreichten. Die Alemannia, die mit Siegen über eine Hochsauerlandkreis-Auswahl sowie die Sportfreunde Siegen gestartet war, hatte nach Niederlagen gegen Fürth II und St.Pauli II keine Chance mehr auf eine Finalteilnahme und sicherte sich mit einem 4:2 über Frankfurt immerhin noch den dritten Platz.

Zurück