So, 13.11.16:
Alemannia Mariadorf - ALEMANNIA II 1:3 (0:1)
Lovric - Büyükkelek, Voss, Vidakovic, Offermanns - Hochmuth, Özer, Alberga, Heitzer (85. Balouin) - Achterberg, Willems
(Trainer: Laadim)
Depta - Kim, Nsumbu Mpaka (80. Mercan), Kucharzik, Hoffesommer - Mobashery (67. Park), Heinen, Odagaki, Demirel - Draganidis, Suzuki (87. U. Arslan)
(Trainer: Sichone)

Zuschauer: 75 (ca. 15 aus Aachen)
Gelb: Nsumbu Mpaka, Suzuki
Gelb-Rot: Büyükkelek (79.; Unsportlichkeit)

0:1 Demirel (42.; Suzuki)
1:1 Büyükkelek (56.)
1:2 Odagaki (61.; Mobashery)
1:3 Suzuki (73.; Heinen)


Nach vier sieglosen Spielen ging es für Alemannia II zum punktlosen Tabellenletzten aus Mariadorf. Es war das erste Ligaspiel seit 2005, welches die Tivoli-Reserve auf Asche austragen durfte. Die Gastgeber waren die aktivere Mannschaft, die Stadt-Alemannen die effektivere. Draganidis hob den Ball noch über das Tor. Drei Minuten vor der Pause ließ Torwart Lovric einen 20m-Schuss von Suzuki zur Seite abprallen, und Demirel staubte zum 0:1-Pausenstand ab. Nach der Pause rettete Nsumbu Mpaka mit dem Oberkörper auf der Linie. Zwei Minuten später brachte Hochmuth den Ball von rechts nach innen, und Büyükkelek traf zum 1:1 in den rechten Winkel. Fünf Minuten später fand unsere Mannschaft die passende Antwort. Nach Vorarbeit von Mobashery über rechts traf Odagaki zum 1:2. Eine Minute später scheiterte Draganidis am rechten Pfosten. Alberga schoss für Mariadorf am Tor vorbei, kurz darauf entschied Suzuki nach Vorarbeit von Heinen die Partie. Die Gastgeber sahen noch Gelb-Rot, Mercan traf ein weiteres Mal Aluminium. Die Mannschaft von Moses Sichone verbesserte sich damit von 15. bzw. vorletzten auf den 14. Platz, in Sichtweite der Nichtabstiegsplätze.

Zurück