Di, 20.02.07, Venray:
Odra Opole - ALEMANNIA 3:4 (1:1)
Fec - Ganowicz (55. Grodzki), Zitka (46. Nakielski), Janicki, Stepien - Surowiak (46. Blazejewski), Paciorek (46. Tracz), Copik, Kubik - Kochanowski (46. Hugo), Feliksiak (64. Kowalczyk)
(Trainer: Copjak)
Nicht - Casper (68. Mutsch), Sichone, Schattner, Korte (68. Lambertz) - Heidrich, Pinto, Fiel, Dum (64. Özgen) - Quotschalla (64. Junglas), Ebbers
(Trainer: Meijer)

Zuschauer: 100 (ca. 20 aus Aachen)
Gelb: -

1:0 Copik (28.; Foulelfmeter)
1:1 Casper (30.; Korte)
2:1 Hugo (51.)
2:2 Ebbers (57.; Pinto, Quotschalla)
2:3 Fiel (63.)
3:3 Hugo (72.)
3:4 Junglas (74.; Ebbers)











(Foto: Booboo)

In einem Testspiel traf die Alemannia am Dienstagnachmittag in Venray bei Venlo auf den polnischen Zweitligaaufsteiger Odra Opole, der dort anderthalb Wochen vor Rückrundenbeginn im Trainingslager weilt. Bei der Alemannia erhielten acht Profis, die gegen Bayern nicht oder nur kurz gespielt hatten, die Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln, dazu kamen Mario Mutsch und Abdul Özgen aus der U23 sowie Marco Quotschalla, Waldemar Schattner, Andreas Korte, Manuel Junglas und Christoph Lambertz aus der U19.
In einem munteren, engagiert geführten Spiel offenbarten beide Abwehrreihen größere Lücken, die die Polen nach einer knappen halben Stunde als erste nutzten. Nach Foul von Vladimir Schattner an Grzegorz Kochanowski verwandelte Tomasz Copik den fälligen Elfmeter zum 1:0. Zwei Minuten später wurde ein Freistoß von Sergio Pinto abgewehrt, im zweiten Versuch brachte Andreas Korte den Ball nach innen, und Mirko Casper überwand Torwart Fec mit einem Kopfball zum 1:1. Der eingewechselte Hugo brachte die Polen mit einem Kopfball nach Freistoß von Marek Tracz 2:1 in Führung, Marius Ebbers glich ebenfalls per Kopf nach Vorarbeit von Sergio Pinto und Flanke von Marco Quotschalla aus. Cristian Fiel besorgte mit einem Solo durch die Mitte das 3:2, bevor erneut Hugo eine Hereingabe von Blazejewski zum 3:3 ins Tor stolperte. Manuel Junglas besorgte nach Anspiel von Marius Ebbers den 4:3-Endstand. Beide Mannschaften ließen noch genügend Gelegenheiten zu weiteren Treffern aus, dahingegen ließen die Polen keine Gelegenheit aus, laut "Curva" über den Platz zu brüllen.

Zurück

"