So, 19.12.09:
ALEMANNIA - Duisburger SpV 1:8 (1:3)
Laumen - M. Breuer, Riechert - J. Boeven, Roolf, Essers - T. Boeven, J. Wesché, H. Wollgarten, Rex, Wolff u.a. Hoen (Tor) - Bonnmann, Ludewigs, Schilling, Fischer II

0:1 (10.)
0:2 (20.)
0:3 Schilling
1:3 Riechert (Handelfmeter)
1:4 Schilling
1:5 Schilling
1:6 Schilling
1:7 Schilling
1:8

"Ich stehe noch jetzt, nach den Freuden und Aufregungen des mit Recht so beliebten Weihnachtsfestes unter dem peinlichen Eindruck, den dieses lächerliche Resultat hervorrief. Man ermesse daran den grimmen Schmerz, den jeder echte Alemanne empfinden musste und die Wucht von der Höhe, auf die die beiden letzten guten Resultate die Erwartungen aller Parteigänger des Vereins gehoben hatte. [...] Und das unvergängliche aliquid bei Fussballspielen, sind die nackten Resultate. [...] Das allein schon vernichtet die Riechertsche These '3:1 oder 13:1 ist egal dieselbe Sache' die der 'Vater des Gedankens' bei Beginn der 2. Hälfte an die Pfosten seines Tores schlug, um dann nach vorne zu gehen (man weiss nicht recht ob in die Stürmer- oder Läuferreihe) mit der, gelinde gesagt, törichten Hoffnung, seinem Verein dadurch den Sieg zu geben."
(Robert Wilhelmy)

Zurück