Sa, 16.07.05, Waldbronn:
Karlsruher SC - ALEMANNIA 5:4 (1:1) n.E.
Fischer - Dick, Eggimann, Stoll, Eichner - Hassa, Adoube, Schwarz, Männer - Federico, Dundee
(Trainer: Becker)
Hesse - Heidrich, Casper, Sichone, Rauw - Schlaudraff, Plaßhenrich, Sukalo, Fiel - Rösler, Meijer
(Trainer: Hecking)

Zuschauer: 800 (ca. 50 aus Aachen)
Gelb: Adoube - Casper
(Spielzeit 45 Minuten)

1:0 Eggimann (40.)
1:1 Sukalo (43.; Fiel)
---
Hesse hält gegen Dundee
1:2 Rauw
2:2 Schwarz
2:3 Heidrich
3:3 Männer
3:4 Sukalo
4:4 Federico
Fischer hält gegen Fiel
5:4 Eggimann
Fischer hält gegen Meijer









Einen Tag nach dem Spiel in Aalen nahm die Alemannia an einem Blitzturnier in Waldbronn bei Karlsruhe teil. Teilnehmer waren mit der Alemannia, dem Karlsruher SC, dem SC Freiburg und Partizan Belgrad vier ehemalige Europapokalteilnehmer. Im Publikum waren dabei trotz der Nähe zu Karlsruhe mehr Alemannia- als KSC-Trikots zu sehen. Auch eine Gruppe von rund 25 Jugoslawen war erschienen, die ab und zu irgendetwas von "Hooligans" sangen und sich ansonsten auf den Alkoholkonsum konzentrierten.
Im Halbfinale gegen den KSC spielte die Alemannia wieder 4-4-2 mit Sukalo und Plaßhenrich im defensiven Mittelfeld hinter Rösler, Fiel und Schlaudraff, die ständig die Positionen wechselten. Matthias Heidrich übernahm wie schon in der zweiten Halbzeit in Aalen die rechte Abwehrseite, und Bernd Rauw wechselte auf die linke Seite.
Nach überlegenem Beginn ließ die Alemannia schnell nach. Marcus Hesse vereitelte die lange Zeit einzige Chance des Spiels durch Godfried Adoube. Kurz vor dem Ende sorgte Mario Eggimann mit einem Kopfball nach einer Ecke für das erste Gegentor der Alemannia 2005/06. Goran Sukalo, der ebenfalls eine Ecke einköpfte, rettete die Alemannia ins Elfmeterschießen. Dort parierte Marcus Hesse gleich den ersten Elfer von Ex-Nationalspieler Sean Dundee. Glücklicherweise verschossen Cristian Fiel und Erik Meijer und ersparten uns damit eine weitere Stunde Wartezeit auf das nächste Spiel inklusive Durst und Sonnenbrand.



Zurück

"