Fr, 16.07.04:
FC Wegberg-Beeck - ALEMANNIA 0:8 (0:7)
Schmitz (46. Lüpges) - Sautner (46. Jacobs), Kreutzer, Reichartz, Reinert - Berkigt (70. Vraetz), Cataldegirmen (46. Fell), Geerkens (63. Plaeser), Leides (46. Heinrichs) - Rosenberger (46. Türkmen), Kuffner
(Trainer: Esser)
Nicht - Paulus (46. Landgraf), Stehle, Hengen, Noll (46. Blank) - Plaßhenrich, Rolfes (46. Brinkmann), Fiel (46. Gomez) - Pinto (67. Bruns), Michalke, Meijer (46. Iwelumo)
(Trainer: Hecking)

Zuschauer: 1600
Gelb: Reinert, Kuffner

0:1 Michalke (2.; Pinto)
0:2 Fiel (15.; Plaßhenrich)
0:3 Rolfes (17.; Fiel, Meijer)
0:4 Pinto (18.; Rolfes)
0:5 Rolfes (23.; Pinto, Meijer)
0:6 Pinto (44.; Nicht)
0:7 Stehle (45+3.; Pinto)
0:8 Bruns (77.)





Zum zweiten Testspiel trat die Alemannia beim Verbandsligisten FC Wegberg-Beeck an. Trotz gesalzener Eintrittspreise (8 Euro für den Stehplatz) fanden sich 1600 Zuschauer im Waldstadion ein, um die neuformierte Alemannia-Mannschaft zu sehen.
17 Spieler kamen auf Aachener Seite zum Einsatz, darunter in der zweiten Halbzeit erstmals Chris Iwelumo. In den ersten 25 Minuten knüpfte die Mannschaft da an, wo sie in Marl-Hüls aufgehört hatte und spielte den Gegner mit flüssigem Kombinationsspiel schwindelig. 5:0 stand es nach 23 unterhaltsamen Minuten durch Kai Michalke (Kopfball nach Ecke Pinto), Cristian Fiel (Heber über den Torwart nach Diagonalpass Plaßhenrich), Rolfes (Kopfball nach Flanke Meijer), Pinto (Abstauber nach Hereingabe Rolfes) und wieder Rolfes (Freistoßvariante mit Pinto und Meijer). Danach verflachte die Partie zusehends. Sergio Pinto verwertete kurz vor der Pause einen langen Abschlag von Kristian Nicht zum 6:0, und Thomas Stehle traf mit dem Kopf nach Freistoß Pinto zum 7:0.
In der zweiten Halbzeit sorgte die Aachener Offensive mit den eingewechselten Gomez und Iwelumo für weitaus weniger Torgefahr als in der ersten Hälfte, stattdessen kamen die Gastgeber zu einigen dicken Chancen. Für ein seltenes Highlight sorgte Chris Iwelumo, dessen Gegenspieler nach einem Kopfballduell eine Minute benommen liegenblieb. Florian Bruns erzielte nach einem Solo das einzige Tor des zweiten Durchgangs.
Stärkste Spieler bei der Alemannia waren die zweifachen Torschützen Simon Rolfes und Sergio Pinto sowie Cristian Fiel. Neuzugang Chris Iwelumo wirkte etwas unbeholfen in seinen Aktionen, deutete aber zumindest seine Kopfballstärke an. Der nächste Test findet am Sonntag in Erbach gegen den Regionalligaufsteiger SV Darmstadt 98 statt.



Zurück

t