Fr, 12.10.18, 19 Uhr, Sportclub Arena:
SC Verl - ALEMANNIA 1:1 (0:0)
Brüseke - Schmik, Steringer, Schröder - Brosowski (76. Maier), Schöppner, Kurzen (63. Hecker), Liehr (81. Müller), Stojanovic - Haeder, Heinz
(Klante - Sewing, Ekallé, Langemann / Capretti)
Jakusch - Rakk, Heinze, Hackenberg, Salata - Pütz - Garnier, Bösing (87. Boesen), Batarilo, Glowacz (77. Schmitt) - Temür (84. Redjeb)
(Tigges - Stulin, Holtby, Idrizi / Kilic)

Zuschauer: 1349 (ca. 300 aus Aachen)
Schiedsrichter: Goldmann
Gelb: Schröder - Bösing, Rakk
Gelb-Rot: Salata (83.; wiederholtes Foulspiel)

0:1 Batarilo (52.; Temür)
1:1 Haeder (87.)




Mit vier Siegen im Rücken ging es für die Alemannia zum SC Verl - am auf dieser Strecke fürchterlichen Freitagstermin. Die Gastgeber waren mit zwei Siegen, acht Unentschieden und erst kürzlich zwei Niederlagen in die Saison gestartet.
Eine Ecke von Glowacz brachte der Alemannia nach einer knappen Viertelstunde die erste Chance durch einen Kopfball von Salata, der auf der Linie geklärt wurde. Batarilo schoss in einem bis dahin zu großen Teilen ereignisarmen Spiel kurz vor der Pause über das Tor.
Keine vier Minuten nach dem Wechsel hätte die Alemannia in Führung gehen müssen, aber Temür scheiterte nach Hereingabe von Glowacz aus kurzer Distanz gleich zweimal an Torwart Brüseke. Drei Minuten später setzte Temür Batarilo in Szene, der mit einem satten Schuss für das zu diesem Zeitpunkt verdiente 0:1 sorgte. Glowacz rutschte an einer Hereingabe von Garnier vorbei, auf der anderen Seite rettete Hackenberg gegen Liehr. Die Alemannia hatte die Lage weitestgehend im Griff und hätte die Schlussphase in Überzahl bestritten, wenn Schiedsrichter Goldmann mitbekommen hätte, wie Schröder den am Boden liegenden Bösing getreten hatte. Stattdessen sah einige Minuten später Salata Gelb-Rot. In Unterzahl bekam die Alemannia in der 87. Minute den Ball nicht weit genug geklärt, Jakusch hielt gegen Maier, aber am Ende traf Haeder zum 1:1 in den linken Winkel. In der ausgiebigen Nachspielzeit wäre auch noch mehr für die Gastgeber drin gewesen, aber es blieb beim 1:1 - dem immerhin zehnten Spiel der Alemannia ohne Niederlage in Folge.

Zurück