Di, 10.02.09, Troisdorf:
ALEMANNIA - Legia Warschau 1:2 (1:0)
Straub (46. Hohs) - Casper, Szukala, Olajengbesi (61. Haas), Achenbach (46. Polenz) - Müller, Brinkmann, Lagerblom (84. Schattner), Milchraum - Oussalé, Lasnik (84. Junglas)
(Trainer: Seeberger)
Skaba - Rzezniczak (46. Descarga), Astiz, Choto, Kielbowicz - Radovic (67. Mwanjale), Iwanski, Borysiuk (67. Rocki), Rybus (67. Majkowski), Giza - Paluchoswki
(Trainer: Urban)

Zuschauer: 50
Gelb: -

1:0 Brinkmann (7.; Lagerblom)
1:1 Astiz (73.)
1:2 Paluchowski (83.)







Die Alemannia verlor am Dienstagnachmittag ein "kurzfristig angesetztes Testspiel" im Troisdorfer Aggerstadion gegen Legia Warschau mit 1:2. Der achtfache polnische Meister liegt zur Zeit aufgrund eines weniger geschossenen Tores hinter Lech Poznan auf Platz 2 der Tabelle und absolviert ein Trainingslager in der Sportschule Hennef. Neben dem Spiel gegen die Alemannia treffen die Polen im Rahmen ihrer Vorbereitung noch auf Rot-Weiß Essen und Bayer Leverkusen. Für das Spiel gegen Leverkusen fragt man sich in Troisdorf bis zu sieben Euro Eintritt; die vielleicht 50 Besucher des heutigen Spiels waren hingegen mit Wetter und Anreise schon genug gestraft.
Die Alemannia trat ohne Stuckmann, Vikovic, Lehmann, Fiel, Seitz, Nemeth, Auer und Daun an. Mirko Casper spielte hinten rechts, Jérome Polenz eine Halbzeit hinten links, Pekka Lagerblom im defensiven Mittelfeld und Andreas Lasnik neben Hervé Oussalé in der Sturmspitze. Unsere Mannschaft ging nach sieben Minuten durch Daniel Brinkmann in Führung und erwies sich auch in der Folgezeit als die technisch bessere Mannschaft. Der Schnee machte jedoch nach und nach einen kontrollierten Spielaufbau unmöglich. Der sehr eifrige Hervé Oussalé sorgte für einen Lacherfolg beim frierenden Publikum, als er alleine vor dem Tor über den Ball trat. Die Polen kamen am Ende mit den widrigen Verhältnissen besser zurecht und drehten das Spiel mit einem Kopfball und einem Abstauber nach vorhergegangenem Lattenschuss.

Zurück