So, 08.03.20, 14 Uhr, Stadion Niederrhein:
Rot-Weiá Oberhausen - ALEMANNIA 1:1 (1:0)
Davari - Eggersglüß, Stappmann, Odenthal, Herzenbruch - B. Müller (88. Twumasi), Scheelen (67. Stenzel), März - Özkara (81. Pisano), Gödde, Oubeyapwa (86. Steinmetz)
(Bade - Reinert, Kurt / Terranova)
Cymer - Fiedler, Hackenberg, Heinze, Wallenborn - Batarilo (88. Glowacz), Özkan, Schmitt (46. M. Müller) - Garnier (89. Pütz), Boesen, Rüter (46. Benteke)
(Rehnen - Salata, Rakk, Arifi / Kilic)

Zuschauer: 3108 (ca. 400 aus Aachen)
Schiedsrichter: Busse (Leichlingen)
Gelb: Herzenbruch, Scheelen - Fiedler, Hackenberg

1:0 Gödde (31.)
1:1 Boesen (54.; Batarilo)








Zum 97. Mal seit 1947 traf die Alemannia auf Rot-Weiß Oberhausen. Die waren vor dem Spiel gleichauf mit Rot-Weiss Essen und konnten sich entsprechend noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen. In der Kurve gab es einige virusbedingte Lücken ("Eingesperrte immer bei uns"); auf dem Platz gab es wenig Überraschendes:
Schmitt scheiterte in der Anfangsphase zweimal an Torwart Davari. Auf der Gegenseite rettete Wallenborn auf Linie gegen Gödde für den bereits geschlagenen Cymer, der wieder anstelle von Rehnen im Tor stand. Nach einer halben Stunde gingen die Gastgeber in Führung. Eggersglüß wurde rechts freigespielt und legte in die Mitte auf Gödde, der freistehend einschob.
Boesen schoss kurz nach der Pause am Tor vorbei, und Davari lenkte einen Schuss von Wallenborn aus der Mitteldistanz über die Latte. In der 54. Minute konnte schließlich Boesen im Anschluss an eine Ecke von Batarilo ausgleichen. Ein Tor des eingewechselten Benteke wurde wegen Abseits zurückgepfiffen, auf der anderen Seite hielt Cymer stark gegen Gödde.
Das Spiel ging zu Ende, der Regen nicht, und es blieb beim 1:1. Laut den am selben Abend folgenden Nachrichten über die Absage von Großveranstaltungen könnte es das für einige Zeit letzte Regionalligaspiel der Alemannia gewesen sein.


Zurück